MARVEL – WHAT IF POST-INFINITY WAR
Herzlich Willkommen im Burn this World to the Ground! Wir sind ein Marvel RPG Forum, das nach den Ereignissen ansetzt, die in Infinity War stattgefunden haben. Da wir eurer und unserer Kreativität (fast) keine Grenzen setzen wollen, besitzen wir ein FSK 18 Rating. Zudem erlauben wir eine relativ freie Charaktergestaltung und -entwicklung – was das genau bedeutet, findet ihr heraus, wenn ihr euch mit unserem Regelwerk auseinandersetzt

NEWS

30/10/2020 – MINIPLOT #5: "HAPPY 100TH BIRTHDAY CAP" IST GESTARTET
30/10/2020 – ATEMLOS DURCH DIE POSTNACHT: DER BURN-A-THON STARTET UM 20 UHR
19/05/2020 – PACKT DEN ROLLATOR AUS: HAPPY 1ST BIRTHDAY BURN!
09/07/2019 – DIE ERSTE WHITELIST IST GELÖSCHT!
01/05/2019 – WIR BEDANKEN UNS BESONDERS BEI ANNE, JULIA UND TOBI; LOVE YOU 3000!
30/04/2019 – IT'S BEEN 84 YEARS; ABER HIER SIND WIR NUN. AVENGERS ASSEMBLE!
08/12/2018 – DIE IDEE ENTSTAND UND WURDE AUSGESCHLACHTET

ZEITRAUM

Der Sommer ist da! Ja, eigentlich sollte man sich freuen - endlich könnte man sich über etwas freuen und die Zerstörung der letzten Monate vergessen - aber wir warten doch alle nur auf die, die mit den +30 Grad im Juli nicht zurecht kommen und sich lieber den Winter herbeisehnen, damit sie dort dann wieder über die Kälte klagen können. Tropennächte gibt es immer häufiger, aber dafür auch längere Sonnenstunden und Wolken lassen sich nur noch hin und wieder blicken - wenn es jedoch regnet, regnet es heftig! Also ab auf die Balkone, aber auf die Wolken aufpassen!

Wie war das? Die Temperaturen waren doch zu warm? Dann hat man wieder Glück gehabt, denn im August nehmen sie wieder ab! Zwar sind sie immer noch bei wundervollen +28 Grad, weil die Sonne noch immer ihr bestes gibt, aber man merkt, dass sie auch langsam an Kraft verliert - hoffen wir nur unsere Helden nicht! Die Stärke des Regens nimmt ebenfalls ab, also kann man den Regenschirm getrost auch einmal Zuhause lassen! Nachts sollte man jedoch vielleicht doch ein Fenster offen lassen, immerhin werden diese nicht kälter!



Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Frei You say we´re not responsible, but we are. ♦ The New Mutants | 0/7 vergeben
Teamaccount Team Offline
160 POSTS
#1
TW: angedeutete Vergewaltigung, Kindesmisshandlung, Rassismus, Internetsucht



It's your reflection looking back to pull you down
So are you gonna die today or make it out alive?




Xi’an und ihr Zwillingsbruder sind Kinder eines Kolonels der vietnamesischen Armee. Als sie eines Tages gesehen hatte, wie ein Fremder ihren Bruder bedroht hatte, beschützte sie ihn durch ihre bis dato unbekannten Mutantenfähigkeiten. Auch ihr Bruder stellte sich als Mutant heraus, doch im Gegensatz zu seiner Schwester empfand es Tran als Spaß seine Opfer zu quälen und hatte keine Angst vor sich selbst. Xi’an wollte dies eigentlich verschweigen, doch ihr Bruder erzählte ihrem Onkel von ihren Gaben. Ihr Onkel arrangierte ihnen die Flucht auf einem überfüllten Boot. Schon bald wurden sie von Piraten angegriffen und die Männer getötet, während die Frauen misshandelt wurden. Nur kurz darauf, wurden sie von der US Navy gerettet und in die Staaten gebracht. Überrascht traf sie hier ihren Onkel wieder und ihren Bruder, ihr Onkel stellte sich als Verbrecherboss heraus und ihr Bruder als sein Gehilfe.
Xi’an löste sich von Onkel und Bruder und konnte dank eines Geistlichen sich mit ihren anderen Geschwistern absetzen. Sie mieteten eine Wohnung und Xi’an ging arbeiten, während ihre Geschwister in die Schule gingen. Ihr Onkel und ihr Bruder bedrängten sie permanent, so blieb ihr nichts anderes übrig als Tran zu töten und seine Lebensessenz zu absorbieren. Xi’an wurde vor wenigen Jahren in das Xavier Institut eingeladen und lernte ihre Kräfte zu kontrollieren. Dank ihrer Mutation, der Telepathie, kann sie andere Wesen kontrollieren. Sie färbt gerne ihre Haare pink und hat ein Piercing an ihrem Körper. Ebenso ist sie offen lesbisch, arbeitete einst für die New Yorker Feuerwehr, und verlor bei der Alieninvasion 2012 ein Bein, welches durch eine Prothese ersetzt wurde. Seither arbeitet sie als Schulsekretärin am Institut.
Avatarvorschlag Hoàng Thùy Linh ?
frei » Xi´an Coy Manh
30 Jahre | Telepathie | Codename: Karma






Danielle Moonstar, wird von vielen einfach nur Dani genannt, entstammt dem Stamm der Cheyenne, einem Volk amerikanischer Ureinwohner. Sie lebte mit ihren Eltern und ihrem Großvater, der Stammeshäuptling und Schamane Black Eagle und hatte eine recht normale Kindheit. Erst als sie in die Pubertät kam, entwickelte sie ihre Mutation. Beim Abendessen manifestierte sie den Tod ihrer Eltern in Form einer Art symbolischer Vision vor ihren Augen. Es ist wohl klar, dass diese Manifestation sie verängstigte, noch mehr, als ihre Eltern von ihrem Trip in die Berge nie wieder zurück kamen. Fortan suchte ein dämonischer Bär Dani in ihren Träumen heim. Dass sie von diesem Wesen nicht ermordet wurde, liegt nur an den Zaubern und Ritualen ihres Großvaters. Nach dem Verschwinden ihrer Eltern wurde Dani von Nachbarn aufgezogen, doch nachdem sie deren Sohn eine Vision von dessen größten Ängsten und Begierden zeigte, floh sie in die Berge. Hier wurde sie im Geheimen von ihrem Großvater aufgezogen. Eines Tages, nachdem sie ihrem Großvater seinen Tod gezeigt hatte, schickte er sie an das Xavier Institut, sich nicht bewusst sein, dass sein alter Freund Xavier, nicht mehr dort lebte. Stattdessen erwartete Dani Hank McCoy, der das Institut weiter führte. Mittlerweile unterrichtet Dani amerikanische Geschichte, nicht die beschönigte und gezielt sortierte Form wohlgemerkt, und hat einen eigenen Schülersquad unter sich, welches sie ebenfalls ‚New Mutant Squad‘ genannt hatte.
Dani hat das Potenzial zu vielem, auch das Potenzial einer asischen Walküre. Zudem kann sie nicht nur empathische Illusionen erschaffen, sondern ist auch in gewissen Graden der Telepathie mächtig, kann psionische Pfeile erschaffen und hegt eine enge Empathie für Tiere. Sie führt die New Mutants an.
Avatarvorschlag Tanaya Beatty?
res. » Danielle Moonstar
29 Jahre | Empathische Illusion | Codename: Mirage




Rahne ist das Produkt einer Affäre zwischen eines streng religiösen Presbyterianischen Priesters und einer Prostituierten. Ihre Mutter starb bei ihrer Geburt, bei der auch Moira MacTaggert anwesend war, welche als Amme diente. Reverend Craig, der Vater Rahnes, zog sie als Waise auf, damit seine Gemeinde nicht erfuhr, dass sie seine Tochter war. Für Außenstehende mag wohl die ersten 14 Jahre in Rahnes leben sehr heftig aussehen, denn sie wurde nach streng religiösem Maß erzogen, sodass diese Wertvorstellung sie heute noch verfolgen. Als sie mit 14 Jahren das erste Mal ihre Mutation ausbrach, verwechselte man sie mit einem Werwolf und sie wurde von der Dorfgemeinde – angeführt von ihrem Vater – verfolgt. MacTaggert, welche in der Nähe ihre damalige Forschungsstation hatte, fand die nackte, schlafende Rahne und brachte sie in Sicherheit. Moira adoptierte Rahne und zog sie wie ihre eigene Tochter auf. Die Liebe, welche ihr entgegen brachte, war eine ganz neue Erfahrung für Rahne und es dauerte lange und brauchte viel Geduld, bis Rahne ein wenig auflockerte.
Als vor einem Jahr Professor X wieder zurückkehrte, zogen Moira und Rahne von Muir Island nach Amerika, damit Moira ihrem alten Freund unter die Arme greifen und forschen kann. Rahne erlebte hier in Amerika einen regelrechten Kulturschock. Rahne hat eine enge Bindung zu Dani Moonstar, welche dank ihrer Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren, die einzige ist, welche Rahne unter Kontrolle bringen kann. Sie ist ein wenig in Cannonball und Cypher verknallt.
Avatarvorschlag Maisie Williams
frei » Rahne Sinclair
23 Jahre | Lykanthropie | Codename: Wolfsbane






Illyana ist die jüngere Schwester von Mikhail und Piotr Rasputin aka Colossus. Ihr ältester Bruder, Mikhail war einst ein Kosmonaut, der im All verloren ging. So hat sie ihre engste Bindung zu ihrem Bruder Piotr, der seine kleine Schneeflocke, wie er sie heute noch nennt, immer noch sehr beschützen will. Dabei braucht Illyana keinen Schutz, vielleicht höchstens manchmal vor sich selbst. Mit sechs Jahren wurde sie von Belasco entführt und in das Limbo gebracht, wo sie regelrecht um ihr Überleben kämpfen musste. Belasco transformierte einen Teil ihrer Seele in einen Bloodstone, damit sie ihr magisches Potenzial entfachen und Belasco sie kontrollieren konnte. Obwohl er immer sagte, wie sehr er sie liebte, ließ er sie regelmäßig von seinem Diener schlagen. Im Limbo wurde sie von alternativen Versionen von Storm und Kitty Pryde gerettet und das Kämpfen gelehrt. Bald entdeckte sie auch ihre Mutation, die Teleportation, und war gezwungen nach und nach ihre Freundinnen zu töten und das Soulsword zu erschaffen, um Belasco zu töten. Sie wurde Herrin und Sorceress Supreme des Limbos, einer Taschendimension, die sehr mit ihrer eigenen Mutation verankert ist.
Erst dann konnte sie wieder nach Hause zurückkehren, in ihre Heimatdimension, in der nur wenige Sekunden vergangen waren. Die Zeit im Limbo ging schneller voran und die Überraschung und das Entsetzen war groß, als ein Teenager aus dem Portal herauskam, aus dem sie wenige Sekunden zuvor verschwunden war.
Illyana könnte man als recht kalten Charakter beschreiben, vielleicht liegt auch der Grund hierfür an ihrer dämonischen Hälfte, welche sie verschweigt. Sie wechselt so schnell zwischen kalt und abweisend und junge Erwachsene, welche noch ein Kind sein müsste, hin und her, dass man bei ihr nie wirklich weiß, woran man ist.
Avatarvorschlag Ana Taylor-Joy
res. » Illyana Rasputina
25 Jahre | Teleportation | Codename: Magik





Sam stammt aus einer Großfamilie aus Kentucky und ist der Älteste von zehn Kindern. Wer jetzt denkt, oha, die amerikanischen Weasleys in blond?! liegt da gar nicht mal so verkehrt. Mit zehn Kindern, einer Farm, welche versorgt werden muss und nur einem festen Einkommen, wurde Sam schon früh darauf gedrillt mit anzupacken und scheut sich heute nicht vor der Arbeit. Als sein Vater durch eine Vergiftung der Atemwege starb, nahm er dessen Platz in der Kohlemiene ein. Eines Tages, er war gerade brach diese zusammen und Sam und ein Kumpel waren eingesperrt, vor lauter Panik aktivierte sich Sams Mutation und beide konnte fliehen. Natürlich war dies groß in den Medien, so ist es auch nicht verwunderlich, dass wenig später Mutanten vor seiner Tür standen und ihn an das Xavier Institut einluden. Nach reiflicher Überlegung und Absprache sagte Sam zu und in den kommenden Jahren zeigten immer mehr seiner Geschwister Mutationen und folgten ihm. Nicht nur um ihre Mutationen unter Kontrolle zu bekommen, sondern auch um ihren Schulabschluss am Institut zu machen. Und um erst zu sagen ‚Mein großer, cooler Bruder geht hier zur Schule‘ bis hin zu ‚Boah, Sam hör auf mich zu ärgern‘.
Sam ist ein recht gutmütiger Kerl, mit viel Schwachsinn im Kopf, aber einem Herz aus Gold. Heldenmut kommt zwar meist vor dem Fall, aber gut, dass er fliegen kann. Roberto und ihn sollte man nie wirklich alleine lassen, zusammen haben sie nur Mist im Kopf oder so viel Selbstbewusstsein, dass sie nicht merken, dass sie sich zum Affen machen. Sam unterrichtet Flug am Institut und ist der Co-Leiter der New Mutants.
Avatarvorschlag Ross Lynch
frei » Sam Guthrie
26 Jahre | Thermochemischer Energiefeldantrieb | Codename: Cannonball





Genug Selbstvertrauen hat Roberto definitiv, es ist ihm anzumerken, dass er gut situiert aufgewachsen ist. Deswegen macht es nichts, wenn man dem Hitzkopf ein wenig Eiswasser rüber schüttet, damit er wieder auf dem Boden der Tatsachen ankommt. Roberto ist der Sohn eines brasilianischen Millionaires und seiner amerikanischen Gattin, einer Archäologin. Wenn seine Mutation nicht ausgebrochen wäre, würde er heute gewiss Ronaldo in Rente schicken und Pelé ihm die Hand küssen, glaubt er jedenfalls. Aber er war gut, seine Schulmannschaft schaffte es sogar in die Championship und waren am Gewinnen, ehe die Spieler der gegnerischen Mannschaft begannen ihm rassistische Beleidigungen um die Ohren zu hauen und ihn mit Absicht grätschten. Wut durchbohrte seinen Körper, während Körper und Kleidung sich komplett verschwärzten und seine Peiniger von ihm weggestoßen wurden. Verwirrt und schockiert suchte und bat er um Hilfe, welche ihm stetig verweigert wurde. Nur seine damalige Freundin hielt zu ihm. Der beliebte Roberto wurde zum Außenseiter, und als der Hellfire Club auf ihn zukam und ihm Hilfe anbot, ging er natürlich darauf ein. Doch die versprochene Heilung blieb aus, stattdessen sollte er getötet werden. Seine Freundin Juliana opferte sich für ihn und seither hatte sich Rache an Donald Pierce geschworen. Dass sein Vater selbst Teil des Hellfire Clubs ist, ist ihm bis heute nicht bekannt.
Das Institut kam auf ihn zu und dankbar nahm er an. Sam und er wurden schnell besten Freunde und zusammen haben sie nur Schwachsinn im Kopf. Einmal aktivierte er aus Versehen seine Mutation und knockte Sam aus. Aus Angst nicht mehr akzeptiert zu werden und willkommen zu sein, rannte er weg, wurde aber wieder zurück geholt. Er ist hitzköpfig und nicht selten auch mal ein Arsch, aber seine Umgebung weiß mittlerweile, wie man ihn wieder erden kann.
Avatarvorschlag Micael Borges
frei » Roberto da Costa
24 Jahre | Absorbation von Sonnenstrahlung | Codename: Sunspot





Doug entstammt aus einer Anwaltsfamilie, sein Großvater half Xavier dabei, dass Xavier Institut auf legale Art und Weise zum Laufen zu bringen und sein Vater ist heute noch als Rechtsanwalt für das Institut tätig. Sie sind Mutanten sehr aufgeschlossen und sehen sie als normale Mitbürger an, so war es für Doug zwar aufregend und neu, als er sich als Mutant herausstellte, es blieb jedoch die Panik aus. Dass er nicht von dem Institut eingeladen wurde, war seiner ganzen Familie ein Dorn im Auge, umso erfreulicher war es, als die Massachusetts Academy sich für ihn interessierte. Das Training war nicht schlecht, dennoch fühlte er sich immer nutzlos. Als er dann noch herausfand, dass Emma Frost Dreck am Stecken hatte, bat er seinen Vater darum, ihm ein gutes Wort bei McCoy einzulegen und wechselte die Schule. Doug lässt sich immer von seiner Intuition leiten und geht Probleme nicht der Logik an, sondern seinem Bauchgefühl nach. Dennoch ist er ein typisch introvertierter junger Mann, ein bisschen nerdig, ein bisschen stoisch, ein wenig zu viel vor dem Computer sitzend. Er liebt Computer, ob er nur an ihnen rumschraubt oder tagelang im Internet herumsurft, es ist eine Sucht, die ihm noch nicht wirklich bewusst ist. Seine Internetsucht hatte ihn schon vergessen lassen zu essen oder auf seine Körperhygiene zu achten. Seit Thanos erneuter Invasion ist ihm ein techno-organischer Alien namens Warlock begegnet und beide haben sich angefreundet. Doug ist Teil des Teams, als eine Art Therapiemaßnahme, damit er vom Computer wegkommt.
Avatarvorschlag Thomas Sangster
frei » Douglas Ramsay
20 Jahre | Omnilinguale Übersetzung | Codename: Cypher



» The new mutants
Go bury your demons then tear down the ceiling
Die New Mutants sind die neuste Generation X-Men. Nachdem Xavier und die ersten X-Men aus der Taschendimension zurückgekehrt waren und das Team neu gemischt wurde, fand eine Gruppe von den ‚jüngeren‘ Institutsmitglieder, dass bei den alten X-People das einzig knackige deren Gelenker waren. Es musste frischen Wind her, nicht eingeschlafene Ansichten und Hello-darkness-my-old-friend.gif Stimmung.
Ein wenig Leben in der Bude, ein wenig Zucker, ein wenig mehr Farbe und Akzeptanz. Vielleicht sind sie auch idealistisch, Träumer, die die Hoffnung haben doch etwas in der Welt bewegen zu können, und nicht nur dafür zu sorgen, dass Magneto und seine Truppe die halbe Menschheit ausloschen. Sie wollen in die Welt hinaus, wollen auf Probleme aufmerksam machen und Menschen und Mutanten retten und mit ihnen aktiv zusammen arbeiten. Gut, vielleicht spricht da auch Xavier aus ihnen, aber in weitaus faltenfreier und nicht mehr 70er, 80er Jahre mäßig. Dabei haben sie alle einen guten Grund um genauso in die Leere zu Starren wie Batfleck. Aber sie sind mehr als nur ein Trauma und schlechte Erlebnisse, mehr als nur das, was das Leben sie gemacht hatte. Sie wollen mehr sein, als das Leben ihnen bisher angeboten hatte und da, da liegt wohl der Unterschied. Sie sind jung, sie sind hipp, sie sind dynamisch, sie wollen die Welt retten - sie sind die New Mutants. Und vielleicht wollen sie damit auch zu Gehör bringen, dass ihr Inneres selbst einem Scherbenhaufen gleicht.


  


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Bitte wähle die Zahl: 7
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 

Gehe zu:


Browsing: 1 Gast/Gäste